Rückblick auf die Generalversammlung des Gewerbeverein Schwyz vom 28. Mai 2019

An der 137. Generalversammlung des Gewerbevereins Schwyz vom Dienstag, 28. Mai standen der Rückblick auf ein erfolgreiches Vereinsjahr, Informationen über diverse Projekte und Wahlen auf der Traktandenliste. Im Sekretariat gibt es eine personelle Änderung. Die GV stimmte zudem zu, die Fusion mit Pro Schwyz in die Wege zu leiten, um Ressourcen zu bündeln und gemeinsam stärker auftreten zu können. Der Zusammenschluss soll auf die GV 2020 erfolgen.

Präsident Bernhard Reichmuth hiess mehr als 80 Gewerblerinnen und Gewerbler in dem bis zum letzten Platz gefüllten Mythensaal im Restaurant Wyssen Rössli in Schwyz herzlich willkommen. Er konnte auf ein abwechslungsreiches Vereinsjahr zurückblicken. Besonders positiv in Erinnerung blieben die äusserst erfolgreiche GEWA-Innerschwyz 2018, die Berufspräsentationen an der Mittelpunktschule Schwyz, der Staplerkurs, der Herbstanlass mit Besichtigung der Stoosbahn mit anschliessendem Fondueplausch und die Anlässe «Dä Gwärbverein bsuecht sini Mitglieder». Kassier Marco Zörner erläuterte die Jahresrechnung, welche mit einem Gewinn abschloss. Die Jahresrechnung, der Kassa- und Revisionsbericht sowie das Budget des Gewerbevereins wurden ohne Wortmeldungen einstimmig genehmigt und dem Vorstand Décharge erteilt. Der Mitgliederjahresbeitrag bleibt unverändert. Den sechs Neumitgliedern standen leider neun Austritte, mehrheitlich infolge Firmenauflösungen und Wegzüge gegenüber. Aktuell zählt der Gewerbeverein Schwyz 271 Mitglieder. Statutengemäss waren Wahlen angesetzt. Zu wählen waren für die nächsten zwei Jahre drei Vorstandsmitglieder und ein Rechnungsprüfer. Den bestehenden Vorstandsmitgliedern Silvia Zumbühl Vizepräsidentin, Hanspeter Kiener, Heinz Schelbert sowie Revisorin Karin Müller wurde für zwei weitere Jahre das Vertrauen ausgesprochen. Sekretärin Claudia Mattig ist nach 7 Jahren aus dem Vorstand zurückgetreten. Bernhard Reichmuth verabschiedete Claudia Mattig und dankte ihr mit der Überreichung eines Geschenkes für ihren langjährigen und grossen Einsatz. Mit Ursi Mäsing konnte den Anwesenden eine neue Vereinssekretärin präsentiert werden. Das Jahresprogramm 2019 / 2020 wurde durch den Präsidenten vorgestellt. Unter Verschiedenem konnte Reichmuth über die Einführung einer Tagesparkkarte für Gewerbebetriebe, welche im Zentrum von Schwyz Arbeiten zu verrichten haben, bekanntgeben. Weiter stellte er die geplante Fusion mit Pro Schwyz vor. Heinz Theiler, Vizepräsident des Kantonal Schwyzerischen Gewerbeverbandes und Adi Föhn, Präsident des Gewerbevereins Brunnen überbrachten zum Abschluss der GV Dankes- und Grussbotschaften. Im Anschluss an die GV gab es ein interessantes Kurzreferat von Stefan Ryser, dem Geschäftsführer der vor kurzem gegründeten Brunnen-Schwyz Marketing AG. Er stellte die Umstrukturierung im Tourismussektor unserer Gegend und die Aufgaben der Brunnen Schwyz Marketing AG eindrücklich dar. Ausgeklungen ist die intensive und stimmungsvolle Versammlung mit einem feinen Nachtessen und einer ausnehmend guten Stimmung unter den Mitgliedern und dauerte bei intensiven Gesprächen bis kurz vor Mitternacht.

Gewerbevereinspräsident Bernhard Reichmuth und Pro Schwyz Präsident Georg Reichmuth (von rechts nach links) wollen die Kräfte und Ressourcen bündeln.

Dä Gwärbverein bsuecht sini Mitglieder – TRINER

Am 31. Januar 2019 besuchte der Gewerbeverein die Triner Media + Print. Es waren 47 Gewerbler, die sich für die Herstellung moderner Medienprodukte interessierten. Auf einem abwechslungsreichen Rundgang für welchen die Besucher in 3 Gruppen eingeteilt wurden, zeigten die drei Geschäftsleitungsmitglieder Peter H. Kuster, Michael Heinzer und Simon Loretz das ganze Spektrum moderner Informationsverarbeitung: von der Marketingberatung über Konzeption, Grafikerstellung und Lektorat bis hin zu neuen Druckverfahren und Logistiklösungen. Mit welchen Programmen werden bei Triner die Websites und Drucksachen erstellt? Wie gestalten sich dabei die Abläufe? Was sind die Vor- und Nachteile von Offset- und Digitaldruck? Der Anlass lies keine Fragen offen. Für jede Firma der Teilnehmenden wurden sogar eigens Firmenkleber hergestellt und den Besuchern abgegeben. Ein kreatives und innovatives Medienprodukt stellten die Lernenden vor. Sie zeigten drei selbst produzierte originelle Erklärvideos, mit denen für Lehrstellen bei Triner in den sozialen Medien geworben wird. Schliesslich durfte ein Blick in die Ausrüsterei mit den zahlreichen Maschinen wie Sammelhefter, Falzmaschinen, Kuvertiermaschine usw. nicht fehlen. Ein feiner Apéro mit der Möglichkeit, sich persönlich auszutauschen und noch weiter zu fachsimpeln, rundete den gelungenen Anlass ab. Ein herzliches Dankeschön an Peter Kuster, Michael Heinzer, Simon Loretz und Ihrem ganzen Team für die Organisation und Durchführung des gelungenen Anlasses.

Der Gewerbeverein wirbt um seine Gunst

Am 11. September 2018 fand für die Schülerinnen und Schüler der zweiten Oberstufe der MPS Schwyz ein besonderer Morgen statt; sie bekamen Besuch vom Gewerbeverein Schwyz.

Der Gewerbeverein Schwyz zählt rund 250 Aktivmitglieder aus 150 Branchen und ist somit einer der grössten Gewerbevereine im Kanton. Die Förderung der Berufslehre liegt der Organisation besonders am Herzen. Was gibt es darum Naheliegenderes, als die jungen Berufsanwärterinnen und Berufsanwärter in der Schule zu besuchen? Dieser Anlass ist seit einigen Jahren fester Bestandteil des Terminkalenders der MPS Schwyz. Die Schüler hatten die Möglichkeit, vier Workshops à 45 Minuten zu besuchen, dabei konnten sie aus 16 Angeboten, in welchen über 20 Berufe präsentiert wurden, auswählen.

Lehrlinge im Mittelpunkt

In den Workshops standen vor allem die Lehrlinge der Betriebe im Mittelpunkt. Sie berichteten über ihre Erfahrungen im Alltag der Berufsausbildung. Dabei erfuhren die Zuhörerinnen und Zuhörer allerlei neues und zum Teil erstaunliches. Dass es bei den Logistikern hin und wieder vorkommt, dass sie 25’000 Schritte am Tag laufen, dass rezeptpflichtige Medikamente nur in der Apotheke verkauft werden dürfen und dass die Bäckerin für ihren Beruf nicht nur Kreativität, sondern auch körperliche Fitness mitbringen sollte. Die Verantwortlichen gaben sich grosse Mühe, dem Publikum nicht nur Informationen, sondern bereits praktische Erfahrungen mitzugeben. Beim Heizungsinstallateur konnten die mehrheitlich männlichen Teilnehmer mit dem Schweissspiegel Bekanntschaft machen und erfuhren dabei, dass die Schweissnähte nun stabiler seien, als das Rohr selbst. Beim Plattenleger wurde ein kleines Stück Plattenboden verlegt und beim Betreten des Zimmers der Drogistin wurde man vom typischen Drogeriegeruch empfangen. Die Schüler, die den Workshop des Bäckers/Konditors besuchten, durften gar ihr eigenes Gebäck dekorieren.

Positives Echo

Das Gastspiel des Gewerbevereines hat bei den Schülerinnen und Schülern Eindruck hinterlassen und so manchem wurde ein neues Fenster in die Berufswelt geöffnet. Aber auch das Echo der Berufsbildnerinnen und Berufsbildner war durchaus positiv. Sie erhoffen sich, viele Schnupperlehrstifte anwerben zu können und so geeignete Lehrlinge für ihren Betrieb zu gewinnen. Und was gibt es schöneres, als wenn für das regionale Gewerbe gute einheimische Arbeitskräfte ausgebildet werden können?